Dipl.-Ing. Günther Diefenthal. VDI

von der IHK zu Aachen öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Kraftfahrzeugschäden und -bewertung

Grüner Weg 103
D-52070 Aachen
Tel.: 0241/158015
Fax: 0241/158000

Urteil des LG Bielefeld vom 06.08.2008 zum Tragen des Prognose- und Werkstattrisikos durch Geschädigten bei fiktiver Abrechnung auf Gutachtenbasis

Das Prognose- und Werkstattrisiko geht zulasten des Geschädigten, wenn nicht auf Reparaturkostenbasis sondern auf Gutachtenbasis fiktiv abgerechnet wird.

Aus den Gründen:

...Insofern ist im Entscheidungsfall zu berücksichtigen, dass der Kläger Bedenken gegen die Richtigkeit der vom Sachverständigen ermittelten Reparaturkosten selbst in den Prozess eingeführt hat, indem er die Reparaturrechnung des Autocenters einer Fach- und Vertragswerkstatt vorgelegt hat, derzufolge der Schaden mit einem deutlich geringeren Aufwand zu beheben war. Es hätte nunmehr dem Kl. oblegen, darzulegen und ggfs. nachzuweisen, dass die Reparatur seitens der Fachwerkstatt hinter den vom Sachverständigen für erforderlich erachteten Reparaturmassnahmen zurückgeblieben ist. Denn bei fiktiver Abrechnung eines Kfz-Schadens auf Gutachtenbasis trägt der Geschädigte anders als bei Abrechnung auf Reparaturkostenbasis das Prognose und Werkstattrisiko...

 

Quelle: Urteil des LG Bielefeld vom 06.08.2008, Az.: 22 S 128/08

zurück drucken