Dipl.-Ing. Günther Diefenthal. VDI

von der IHK zu Aachen öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Kraftfahrzeugschäden und -bewertung

Grüner Weg 103
D-52070 Aachen
Tel.: 0241/158015
Fax: 0241/158000

Urteil des LG Frankfurt/Main vom 22.12.2010 - Zulässige Verweisung auf kostengünstige Reparaturmöglichkeit bei durchgeführter Reparatur und fiktiver Abrechnung

 

Der Schädiger kann den Geschädigten auch nach durchgeführter Reparatur auf eine gleichwertige und kostengünstigere Reparaturmöglichkeit in einer mühelos zugänglichen freien Werkstatt verweisen, wenn der Geschädigte auf fiktiver Basis abrechnet.

Aus den Gründen:

... Allgemein anerkannt für die fiktive Abrechnung ist gerade, dass die vom Geschädigten bezüglich der Schadensbehebung tatsächlich getätigten Dispositionen unbeachtlich sind. So ist auch im vorliegenden Falle der Geschädigte trotz der tatsächlich durchgeführten Reparatur dabei geblieben, die Reparaturkosten fiktiv auf Gutachtenbasis abzurechnen und die tatsächlichen Kosten nicht geltend zu machen. Kommt es damit im Rahmen der hier vorzunehmenden fiktiven Schadensabrechnung auf etwaige tatsächliche Dispositionen des Geschädigten nicht an, verbleibt es bei den Grundsätzen der Schadensabrechnung, v.a., dass es für die Schadensberechnung auf den Zeitpunkt der letzten mündlichen Verhandlung ankommt .....

Quelle: Urteil des LG Frankfurt vom 22.12.2010, Az.: 2/16 S 62/10

zurück drucken