Dipl.-Ing. Günther Diefenthal. VDI

von der IHK zu Aachen öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Kraftfahrzeugschäden und -bewertung

Grüner Weg 103
D-52070 Aachen
Tel.: 0241/158015
Fax: 0241/158000

Urteil des OLG Düsseldorf vom 15.10.2007 zur Anrechnung eines Gebotes einer Internet-Restwertbörse auf im Gutachten ermittelten Schaden

1. Der Geschädigte eines Verkehrsunfalles muss sich einen höheren Restwerterlös auf den im Sachverständigengutachten ermittelten Schaden anrechnen lassen, wenn er ihn auf einem Sondermarkt tatsächlich erzielt hat.

2. Dies gilt insbesondere dann, wenn auf einer Internetplattform höhere Gebote tatsächlich vorliegen.

 

Aus den Gründen:

...Der Sachverständige hatte in seinem Gutachten einen Restwert von 6.200,-- Euro ermittelt.

Ausweislich der übermittelten Liste von Restwertangeboten waren auf das beschädigte Fahrzeug jedenfalls fünf Gebote abgegeben worden, die jeweils deutlich über dem ermittelten Wert lagen.

Unter Berücksichtigung der Umstände war dem Kläger daher im Ergebnis die Annahme des ihm übermittelten Restwertangebotes zumutbar. Er musste insbesondere keine relevante eigene Initiative ergreifen, um das Angebot anzunehmen.

Mit dem späteren Verkauf für nur 6.200,-- Euro hat er daher gegen seine Schadensminderungspflicht aus § 254 II S.1 BGB verstossen...

Die Langversion finden Sie hier.

Quelle: Urteil des OLG Düsseldorf I vom 15.10.2007, Az.: 1 U 267/06

zurück drucken